Krähenfüße – was hilft wirklich gegen die Fältchen an den Augen?

Manchmal früher, manchmal später – doch die Krähenfüße kommen bestimmt! Und das ist auch gut so, denn die Augenfältchen entstehen nicht zuletzt durch das Lachen. Da dies bekanntermaßen gesund ist und Freude bereitet, werden wir nicht auf das Lachen verzichten, sondern Ihnen in diesem Artikel die besten und effektivsten Behandlungen gegen Krähenfüße vorstellen! Welche Falten werden als Krähenfüße bezeichnet?

„Krähenfüße“ ist ein umgangssprachlicher Begriff für die Fältchen an den Außenseiten der Augen, da sie an die Füße einer Krähe erinnern. Keine besonders freundliche Bezeichnung für solch niedliche Falten, doch umso tiefer sie werden, umso älter lassen sie uns leider auch aussehen. Als „Krähenfüße“ bezeichnet man diese Falten übrigens nur dann, wenn sie sich auch ohne eine mimische Bewegung zeigen. Andernfalls sprechen wir von Lachfalten. Lachfalten treten, wie der Name schon sagt, nur beim Lachen auf und verschwinden bei entspanntem Gesicht wieder.

Wodurch entstehen Krähenfüße?

Durch unsere Mimik wird unsere Haut ständig beansprucht, unser Leben lang! Mit fortschreitendem Alter haben wir unser Gesicht schon unzählige Male bewegt und zudem lässt auch noch die Elastizität, Spannkraft, die natürlich vorkommende Hyaluronsäure und die Kollagenneuproduktion der Haut nach. Die Haut beginnt durch die ständige Bewegung und die nachlassende Strapazierfähigkeit zu brechen. Es entstehen feine Bruchlinien, die nun auch zu sehen sind, wenn das Gesicht nicht bewegt wird. Diese Bruchlinien sind uns als Falten bekannt. Die Krähenfüße entstehen durch die Lachbewegung, da die Bäckchen nach oben geschoben werden und die Haut an den Augen sich in Fältchen legt. Probieren Sie es vor dem Spiegel aus! Sie werden sehen, dass die Krähenfüße sich genau dort befinden, wo sich Ihre Haut um die Augen herum beim Lachen in Falten legt.

In welchem Alter entstehen Krähenfüße an den Augen?

Die ersten Lachfalten kann man bei den meisten Menschen schon ab Mitte 20 erkennen. Mit Mitte 30 sind es dann oftmals ausgewachsene Krähenfüße, die sich auch auf dem entspannten Gesicht zeigen. Mit zunehmendem Alter und ohne Behandlung werden die Krähenfüße immer tiefer. In welchem Alter die Krähenfüße entstehen, hängt stark von der erblich bedingten Hautbeschaffenheit und dem Lebensstil ab. Hat jemand genetisch bedingt eine dicke und strapazierfähige Haut, raucht nicht, ernährt sich gut und legt Wert auf Sonnenschutz, können Krähenfüße auch erst viel später entstehen.

Was gibt es für Behandlungen, um Krähenfüße zu entfernen?

Bei Krähenfüßen haben sich folgende Behandlungen bewährt:

  • Behandlung mit Botulinumtoxin
  • Behandlung mit Hyaluronsäure
  • Regelmäßige medizinische Kosmetik wie Microdermabrasion, Microneedling und Hydrafacial
  • Individuell abgestimmte Kosmetik
  • Unterstützung durch einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gute Ernährung, Verzicht auf Genussmittel)

Die Behandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure sind am effektivsten und zeigen die besten Ergebnisse. Medizinische Kosmetik und eine gute Hautpflege verbessern das Hautbild und verfeinern Falten, können tiefere Krähenfüße jedoch nicht entfernen. Ein gesunder Lebensstil zögert die Bildung der Krähenfüße hinaus und verbessert das Hautbild deutlich, kann aber keine bereits entstandenen Bruchlinien korrigieren.

Können auch Hausmittel bei der Krähenfüße Behandlung helfen?

Unterstützend wirken alle Hausmittel, die der Haut Feuchtigkeit zuführen und die Durchblutung der Haut anregen. Ob Avocado-Masken, Aloe-Vera-Gels oder Kühlbehandlungen mit Eis, solange die Hausmittel für die sensible Haut um die Augen herum geeignet sind, hilft´s! Die Haut um die Augen herum ist besonders dünn und trocknet daher schneller aus. Die Krähenfüße lassen sich mit Hausmitteln nicht beseitigen, aber eine durchfeuchtete und gut durchblutete Haut zeigt die Falten weniger bzw. die Tiefe der Falten wird positiv beeinflusst.

Kann man mit einer guten Gesichtspflege die Bildung von Krähenfüßen vermeiden?

Mit einer guten Gesichtspflege kann man die Bildung von Krähenfüßen nicht vermeiden, aber möglicherweise hinauszögern. Zudem wirkt eine gut gepflegte und optimal versorgte Haut immer jünger, praller und gesünder. Dies wirkt sich natürlich auch auf die Bildung von Falten und die Wirkung von bestehenden Falten aus. Es ist ratsam, sich bei Dermatologen oder spezialisierten Kosmetikern für eine passende Pflege beraten zu lassen. Oft wird der eigene Hauttyp verkannt und die Haut falsch gepflegt. Besonders wichtig ist es, IMMER einen Sonnenschutz zu verwenden, nicht nur beim Sonnenbaden. Hautschäden durch Sonneneinstrahlung begünstigen die Bildung von Falten sehr stark.

Wie wirkt Botulinumtoxin als Behandlung gegen Krähenfüße?

Botulinumtoxin kann sowohl vorbeugend angewendet werden, als auch bestehende Krähenfüße beseitigen. Botulinumtoxin wird bereits seit 1980 in der Medizin eingesetzt, um die Muskulatur zu entspannen, beispielsweise bei neurologischen Bewegungsstörungen. In der Ästhetischen Medizin wird Botulinumtoxin seit 1992 angewendet, jedoch in einer wesentlich geringeren Dosis. Botulinumtoxin, heute bekannt unter dem Markennamen Botox®, ist ein Eiweiß, welches die Erregungsübertragung von Nervenzellen an den Muskel hemmt. Der Muskel reagiert, je nach Dosis, nicht mehr oder nicht mehr so stark auf eine Anspannung. Wird eine kleine Menge Botulinumtoxin in die Muskulatur um die Augen herum injiziert, bewegt sich der Muskel nicht mehr so stark, dass sich die Haut um die Augen herum in Falten legt. Die Haut wird nicht mehr geknickt. So bleibt die Haut rund um die Augen glatt und gleichzeitig wird der Bildung von tieferen Krähenfüßen vorgebeugt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Krähenfüße entfernen?

Um vorbeugend gegen Krähenfüße zu wirken, empfiehlt sich die Behandlung der Krähenfüße ab dem 30. Lebensjahr, bzw. dann, wenn die Lachfalten ausgeprägter werden. Ab dem Alter von 25 Jahren sollte bereits eine reichhaltigere Augencreme verwendet werden. Auch Behandlungen der medizinischen Kosmetik wie Microdermabrasion und medizinische Peelings sind für die junge Haut geeignet, da sie abgestorbene Hautschüppchen entfernen, die Haut gut reinigen und somit für ein klares und reines Hautbild sorgen.

Sollte man schon bei geringen Anzeichen von Krähenfüßen behandeln lassen, wenn ja warum?

Am effektivsten kann man Krähenfüße behandeln, indem man ihnen vorbeugt. Werden die Lachfalten ausgeprägter, macht es Sinn, den Muskel mit ganz kleinen Botulinumtoxin-Dosierungen leicht zu beruhigen, damit sich die Krähenfüße gar nicht erst bilden. Indem man Botulinumtoxin vorbeugend anwendet, vermeidet man die Bildung der Bruchlinien, für deren Behandlung später eine höhere Dosis Botulinumtoxin oder zusätzlich Unterspritzungen mit Hyaluronsäure angezeigt wären, um sie zu beseitigen. In der Faltenbehandlung stimmt es tatsächlich: Wer früher anfängt, hat am längsten etwas von seinem jugendlichen Gesicht!

Was kostet die Behandlung von Krähenfüßen?

Die Kosten für eine Behandlung von Krähenfüßen können abgeschätzt werden, wenn ein Befund vorliegt und die Entscheidung gefallen ist, mit welcher Methode man gegen die Krähenfüße vorgehen möchte. Die Kosten für Behandlungen der medizinischen Kosmetik sowie der minimalinvasiven Behandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure fallen sehr unterschiedlich aus. Bei den minimalinvasiven Anti-Aging Behandlungen sind die Kosten abhängig von der Dosis und ggfs. der Kombination von Botulinumtoxin und Hyaluronsäure bei tieferen Krähenfüßen.

Ist das Ergebnis direkt nach der Krähenfüße Behandlung sichtbar?

Bei Anwendung medizinischer Kosmetik sowie ergänzender Pflege verbessert sich das Hautbild schrittweise und es kann einige Monate dauern, bis Ergebnisse der Krähenfüße Behandlung sichtbar sind. Behandlungen wie Microneedling und Microdermabrasion lassen die Haut zwar innerhalb weniger Tage frischer aussehen, eine Minimierung der Faltentiefe ist jedoch meist nicht sofort erkennbar. Bei der Behandlung mit Botulinumtoxin setzt die Wirkung innerhalb der ersten 2 – 3 Tage ein und hat nach etwa 2 Wochen den gewünschten Effekt erreicht. Bei der Behandlung mit Hyaluronsäure ist das Ergebnis sofort sichtbar, da die Falten mit dem Hyaluronsäure-Gel „aufgefüllt“ werden.

Wie lange hält das Ergebnis nach der Behandlung der Krähenfüße an?

Bei der Behandlung der Krähenfüße mit Botulinumtoxin und / oder Hyaluronsäure hält das Ergebnis etwa 4 – 6 Monate an. Behandlungen der medizinischen Kosmetik sollten alle 2 – 3 Monate wiederholt werden und hochwertige Pflege sollte dauerhaft im Einsatz sein.

Können die Krähenfüße an den Augen bei Bedarf erneut behandelt werden?

Alle Behandlungen der Krähenfüße an den Augen können wiederholt werden. Botulinumtoxin und Hyaluronsäure bauen sich auf natürliche Weise im Körper ab, es sollte jedoch in einem sinnvollen Zeitabstand behandelt werden, um Überdosierungen zu vermeiden.

Wann ist man nach der Entfernung der Krähenfüße wieder gesellschaftsfähig?

Nach der Entfernung der Krähenfüße ist man meistens sofort wieder gesellschaftsfähig. Direkt nach einem Microneedling sollte man vielleicht keinen Geschäftstermin haben, da die Haut sichtbar gerötet ist. Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure ist man sofort wieder gesellschaftsfähig. Eventuelle leichte Rötungen oder kleine blaue Flecken an der Einstichstelle können einfach überschminkt werden.

Ist die Mimik nach der Entfernung der Krähenfüße noch natürlich?

Die Mimik ist nach der Entfernung der Krähenfüße noch natürlich und andere Menschen werden den Gesichtsausdruck als frischer und jünger wahrnehmen, jedoch keinen Unterschied ausmachen können. Vorausgesetzt man wendet sich an einen erfahrenen Plastischen Chirurgen für diese Behandlungen. Werden Hyaluronsäure und Botulinumtoxin in einer zu hohen Dosis eingesetzt, kann die Mimik für einige Wochen unnatürlich wirken, bis sich die Hyaluronsäure oder das Botulinumtoxin wieder etwas abgebaut haben. Bei der ersten Behandlung mit Botulinumtoxin sollte deshalb nur eine ganz geringe Dosis eingesetzt werden, um die körpereigene Reaktion abzuwarten. Je nach Stärke des Muskels fällt auch die Dosis unterschiedlich aus, Männer beispielsweise brauchen eine deutlich höhere Dosis als Frauen. Jeder Mensch ist unterschiedlich und es macht Sinn, lieber mit einer geringen Dosis anzufangen und ggfs. nochmal nachzubehandeln. Seriöse Ärzte mit Erfahrungen werden Ihnen bei der ersten Behandlung eine eventuelle Nachbehandlung auch kostenfrei anbieten.

Gibt es Risiken bei der Behandlung von Krähenfüßen?

Die Risiken bei der Behandlung der medizinischen Kosmetik sind Unverträglichkeiten der eingesetzten Produkte und vorübergehend gereizte Haut. Bei der Behandlung mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure können leichte Rötungen, blaue Flecke und leichte Schwellungen entstehen, die innerhalb weniger Tage abklingen. Sollten durch die eingesetzte Hautpflege Rötungen, Ausschläge oder Unreinheiten auftreten, sollte diese abgesetzt bzw. gewechselt werden.

Hier finden Sie mehr Informationen zu
Beratungsanfrage