Brustverkleinerung & Krankenkasse Ludwigshafen

Brustverkleinerung in Ludwigshafen – zahlt die Kasse?

Brustverkleinerung & Krankenkasse Ludwigshafen

Facharzt Dr. Ryssel: Brustverkleinerung kann medizinisch indiziert sein

LUDWIGHAFEN. Sie haben chronische Rückenschmerzen, können keinen Sport treiben und fühlen sich in der Öffentlichkeit angestarrt: Nicht wenige Frauen empfinden ihre üppige Oberweite im wortwörtlichen Sinn als Belastung. „Etwa jede neunte Frau leidet aufgrund übergroßer Brüste unter dauerhaften Gesundheitsproblemen“, betont Facharzt Dr. med. Henning Ryssel, niedergelassener ästhetisch plastischer Chirurg in der Region Ludwigshafen. In solchen Fällen stehen die Chancen gut, dass die Krankenkasse die Kosten für eine operative Brustverkleinerung (Mammareduktion) übernimmt. Doch entschieden wird das von Einzelfall zu Einzelfall.

Kostenübernahme: Was PatientInnen aus Ludwigshafen bei Brustverkleinerung wissen sollten

Die Krankenkassen erstatten die Kosten grundsätzlich nur für medizinisch notwendige Brustverkleinerungen – also dann, wenn die übergroße Brust körperliche und / oder psychische Beschwerden mit Krankheitswert hervorruft. Meistens handelt es sich dabei um orthopädische Probleme im Bereich von Rücken, Nacken und Schultern, weiß Dr. Ryssel: „Viele meiner Patientinnen leiden unter dauerhaften Verspannungen, Fehlhaltungen bis hin zu Bandscheibenvorfällen“. Auch Ekzeme und Pilzinfektion im Bereich der Unterbrustfalte sind dem Experten zufolge nicht selten. Doch ab wann ist eine Brust überproportional groß? Als medizinische Indikation gilt für die meisten Kassen ein Brustgewicht von mindestens zwei Prozent des Körpergewichts. Auch erhebliche Asymmetrien zwischen beiden Brüsten akzeptieren viele Krankenkassen als Grund – egal ob naturgegeben oder infolge einer Brustkrebserkrankung.

Brustverkleinerung in Ludwigshafen: So funktioniert der Antrag bei der Krankenkasse

Den Antrag auf Kostenübernahme sollten PatientInnen in Ludwigshafen bereits vor der OP bei ihrer Krankenkasse einbringen. Entscheidend ist, dass die medizinische Notwendigkeit durch einen geeigneten Facharzt bestätigt wird. Neben dem Attest eines Facharztes für plastische und ästhetische Chirurgie können auch orthopädische Befunde die Erfolgsaussichten steigern. Im Idealfall kann nachgewiesen werden, dass konservative Behandlungen (wie etwa Physiotherapie) keine Besserung der Beschwerden gebracht haben. Üblicherweise ziehen die Krankenkassen einen Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) hinzu, der das Gutachten des Facharztes überprüft und weitere Bedingungen stellen kann. So wird bei übergewichtigen Frauen vor der OP häufig eine Gewichtsabnahme gefordert. Wichtig zu wissen: Gegen eine Ablehnung der Kostenübernahme können Betroffene Widerspruch einlegen.

medizinische Aspekte Brustverkleinerung

Ludwigshafen. Medizinische Aspekte der Brustverkleinerung

medizinische Aspekte Brustverkleinerung

Infos vom Facharzt für Ludwigshafen über Nutzen und Ablauf einer Brustverkleinerung

LUDWIGSHAFEN. Manchmal meint es die Natur ganz einfach zu gut: Schwangerschaften und hormonelle Umstellungen, aber auch die genetische Veranlagung können dazu führen, dass sich die weibliche Brust überdurchschnittlich groß entwickelt. Was nicht immer ein Grund zur Freude ist – denn viele Betroffene leiden unter chronischen Rückenschmerzen oder empfinden ihre herabhängenden Brüste als unattraktiv. „Eine zu große, schwere Brust kann durchaus zum Gesundheitsrisiko werden“, betont Dr. med. Henning Ryssel, Facharzt für Ludwigshafen. In solchen Fällen sei eine operative Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik) eine echte Chance für mehr Wohlbefinden im Alltag.

Wann PatientInnen aus Ludwigshafen eine Brustverkleinerung in Erwägung ziehen sollten

Als medizinisch gebotene Gründe (Indikationen) für eine chirurgische Brustverkleinerung nennt der Experte in erster Linie orthopädische Probleme: „Das Gewicht zu großer Brüste kann krankhafte Veränderungen im Bereich von Rücken, Schultern und Halswirbelsäule hervorrufen.“ Ein häufiges zusätzliches Problem seien Pilzinfektionen oder chronische Ekzeme im Bereich der Unterbrustfalte (Intertrigo). Nicht zuletzt kann die üppige Oberweite auch zu psychischen Belastungen im Alltag und zu Hemmungen im Bereich der Sexualität führen, so der Experte. Dr. Ryssel betreut in seiner Praxis übrigens auch Männer, die unter einer abnormen Vergrößerung der Brustdrüse leiden – oft als Folge von Übergewicht, bestimmten Medikamenten oder Hormonbehandlungen nach einer Prostataerkrankung.

Facharzt aus Ludwigshafen: Brustverkleinerung muss individuell geplant werden

Bei einer operativen Brustverkleinerung wird überschüssiges Brustdrüsengewebe gemeinsam mit Fettgewebe und Haut entfernt. Für ein optisch zufriedenstellendes Ergebnis kombiniert der Chirurg die Verkleinerung häufig mit einer Bruststraffung und versetzt die Brustwarze nach oben. Dabei können unterschiedliche Schnitttechniken zur Anwendung kommen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. „Eine Standardmethode gibt es nicht“, betont Dr. Ryssel. Oberstes Ziel sei es immer, wenig Narben zu hinterlassen und die Sensitivität der Brust sowie die Stillfähigkeit zu erhalten. Großen Wert legt der Experte darauf, die Chancen und Risiken verschiedener Operationsmethoden offen mit seinen PatientInnen zu besprechen. Denn genauso wie die körperlichen Voraussetzungen seien auch die Erwartungshaltungen der Betroffenen sehr unterschiedlich.

Brustverkleinerung Spezialist Ludwigshafen

Spezialist für Brustverkleinerung in Ludwighafen finden

Brustverkleinerung Spezialist Ludwigshafen

Mit qualifiziertem Chirurgen für Brustverkleinerung in Ludwigshafen Beschwerden lindern

LUDWIGSHAFEN. Beim Thema plastisch ästhetische Chirurgie der weiblichen Brüste wird nicht primär an die Brustverkleinerung gedacht. Denn ein gängiges Schönheitsideal ist ein üppiges Dekolleté. Dabei leiden viele Frauen unter einer zu großen Oberweite, die Einfluss auf Alltag, Gesundheit und Sexualleben haben kann. Eine Brustverkleinerung bei einem Spezialisten in Ludwigshafen und der Rhein-Neckar Region kann das Problem lösen. Bei der Auswahl des geeigneten Facharztes sind jedoch einige wichtige Punkte zu beachten.

Was einen guten Spezialisten zur Brustverkleinerung in der Region Ludwigshafen auszeichnet

Für viele betroffene Frauen ist eine zu große Brust ein sensibles und belastetes Thema. Störende Blicke im Alltag und ein sinkendes Selbstwertgefühl sind genauso oft die Folge wie Schmerzen im Rücken- oder Nackenbereich. Das Gespräch mit einem Spezialisten im Bereich der plastisch ästhetischen Chirurgie ist der erste Schritt zur Verbesserung der Gesamtsituation.

Bereits bei der Recherche nach Fachärzten im Internet zeigen sich große Unterschiede. Ein guter Spezialist zeichnet sich durch hohe Qualifikation und Erfahrung in der Brustverkleinerung und weiteren Eingriffen aus. Die vorhandene Qualifikation wird ausführlich dargestellt. Auf persönliche Nachfragen im ersten Beratungsgespräch geht der Spezialist gerne ein. Ein chirurgischer Eingriff findet dabei frühestens im Erwachsenenalter statt, wenn die weibliche Brust vollständig ausgebildet ist. Da viele Sorgen und Unsicherheiten das Thema Brustverkleinerung begleiten, zeichnet sich ein qualifizierter Chirurg durch einen zuvorkommenden und kommunikativen Ansatz aus. Aus Erfahrung kennt er die Sorgen von Patientinnen in Ludwigshafen führt sämtliche Schritte ausschließlich nach umfassender Erklärung sämtlicher Chancen und Risiken durch.

Brustverkleinerung in Ludwigshafen – offen über das gewünschte Ergebnis sprechen

Für viele Frauen ist die Verkleinerung der Brust mit einem neuen Lebens- und Selbstwertgefühl verbunden. Dank moderner Verfahren ist es möglich, die Größe und Form der Brust durch den operativen Eingriff nach den Wünschen der Patientin zu gestalten. „Das optisch Wünschenswerte gilt es jedoch, mit dem medizinisch Machbaren in Einklang zu bringen“, erklärt Dr. med. Henning Ryssel. Zu einer seriösen Beratung gehört natürlich auch das Thema Finanzen, da die gesetzliche Krankenkasse den schönheitschirurgischen Eingriff in der Regel nicht übernimmt.

Bruststraffung Ludwigshafen / Dr. med. Henning Ryssel

Bruststraffung in Ludwigshafen – medizinisch indiziert?

Bruststraffung Ludwigshafen / Dr. med. Henning Ryssel

Dr. med. Henning Ryssel informiert in Ludwigshafen zum Thema Bruststraffung

Die Entscheidung für oder gegen eine Bruststraffung ist für viele Frauen nicht leicht. Den meisten Betroffenen fällt es schwer, über die altersbedingt erschlaffte Brust zu sprechen – und darüber, wann eine Operation aus medizinischer Sicht sinnvoll ist. Als Facharzt für plastisch ästhetische Chirurgie ist Dr. med. Henning Ryssel Ansprechpartner für Bruststraffung im Raum Ludwighafen. Er berät betroffene Frauen in seiner Privatpraxis und zeigt individuelle Behandlungswege auf.

Bruststraffung in Ludwigshafen: Medizinisch notwendig oder nicht?

Wenn es um ästhetische Eingriffe geht, ist die Frage nach einer medizinischen Indikation aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen lindert es den Leidensdruck, wenn das eigene Problem von erfahrenen Medizinern anerkannt wird. Denn dieser Leidensdruck ist bei vielen betroffenen Frauen durchaus vorhanden, weiß Dr. Ryssel: „Patientinnen, die mich wegen einer Bruststraffung in Ludwigsburg aufsuchen, tun dies nicht aus reiner Eitelkeit. Sie leiden oft sehr stark unter dem veränderten Erscheinungsbild ihrer Brust.“
Zum anderen übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für medizinisch notwendige Behandlungen. Im Bereich der plastisch ästhetischen Chirurgie werden zum Beispiel  Brustverkleinerungen oder der Brustaufbau nach einer Brustkrebserkrankung in bestimmten Fällen übernommen. Leider gilt dies meist nicht für Bruststraffungen, die als rein ästhetischer Eingriff angesehen werden. Eine Ausnahme wäre es, wenn die erschlaffte Brust nachweislich Beschwerden verursacht. Dr. Ryssel berät betroffene Frauen, ob sich ein Antrag auf Kostenübernahme lohnt.

Bruststraffung in Ludwigshafen: Fachärztliche Beratung ist der erste Schritt

Bei der Frage, ob Bruststraffungen medizinisch indiziert sind, teilen sich die Meinungen. Mediziner wie Dr. Ryssel kennen die hohe psychische Belastung der Betroffenen – die Krankenkassen wiederum lehnen eine Kostenübernahme meist ab. Daher lohnt es sich, im ersten Schritt eine unverbindliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Der plastisch ästhetische Chirurg informiert umfassend über die zu erwartenden OP Ergebnisse, gibt eine Einschätzung zur Sinnhaftigkeit des Eingriffs und kann gegebenenfalls auch Finanzierungsoptionen aufzeigen.
Dank moderner OP Methoden ist die Bruststraffung heutzutage ein Eingriff, mit dem ästhetische und natürlich wirkende Ergebnisse erzielt werden können. Wer sehr stark unter der erschlafften Brust leidet, sollte daher zunächst einen erfahrenen Spezialisten aufsuchen. Die fachärztliche Beratung findet in diskreter Umgebung statt und kann viele Fragen schon im Vorfeld klären.

Bruststraffung bei Brustverkleinerung / Dr. Ryssel

Vor der Bruststraffung – Infos vom Facharzt für Ludwigshafen

Bruststraffung bei Brustverkleinerung / Dr. Ryssel

Ästhetisch plastischer Chirurg für Ludwighafen erklärt, was vor der Bruststraffung zu beachten ist

LUDWIGHAFEN. Frauen, die sich mit der Option einer Bruststraffung auseinandersetzen, tun dies meist nicht nur aus ästhetischen, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Denn zu große und zudem unförmige Brüste können sich auf den Muskel Skelett Apparat genauso auswirken wie auf die psychische Gesundheit der Betroffenen. Dr. med. Henning Ryssel ist Facharzt für ästhetisch plastische Chirurgie für die Region Ludwigshafen. Er erklärt, was Frauen im Vorfeld einer Bruststraffung beachten sollten und welche Voruntersuchungen notwendig sind. Eine Behandlung beginnt in seiner Privatpraxis immer mit einem ausführlichen Gespräch mit seiner Patientin, in dem er die Motive für eine Bruststraffung hinterfragt und über Chancen und Risiken im individuellen Einzelfall aufklärt.

Bruststraffung sollte exakt geplant sein, betont Facharzt für die Region Ludwigshafen

„Ein ästhetisch plastischer Eingriff ist heute eine reelle Option für Frauen oder Männer, die mit ihrem körperlichen Erscheinungsbild unzufrieden sind. Aus medizinischer Sicht handelt es sich jedoch um einen operativen Eingriff, der gut überlegt und exakt geplant werden muss. Das gilt auch für die Bruststraffung“, erläutert Dr. med. Henning Ryssel. Der Facharzt betont, eine Bruststraffung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden. Die OP kommt nur in Frage, wenn das körperliche Wachstum abgeschlossen und der Busen vollständig entwickelt ist. Ab diesem Zeitpunkt lässt sich der Eingriff theoretisch in jedem Alter durchführen. Zuvor sollte jedoch mit entsprechenden Untersuchungen ausgeschlossen sein, dass es krankhafte Gewebeveränderungen in der Brust gibt. Deshalb können unter Umständen eine Mammografie und eine Ultraschalluntersuchung im Vorfeld des Eingriffs sinnvoll sein. Dr. Ryssel legt besonders bei Frauen ab 35 viel Wert auf diese Abklärung im Vorfeld.

Bruststraffung und Kinderwunsch – das sollten Frauen aus Ludwigshafen beachten

Auch die Frage, ob ein Kinderwunsch besteht, sollte vorab geklärt sein. Denn die Operation zur Bruststraffung kann die Stillfähigkeit der Patientin beeinträchtigen. Manche Frauen können nach der Bruststraffung nicht mehr stillen. Der Eingriff sollte nach Schwangerschaft und Stillzeit erfolgen. Der zeitliche Mindestabstand zwischen einer Bruststraffung bzw. Brustverkleinerung und dem Stillende liegt bei acht Monaten. Ab diesem Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass sich die Brust nach dem Stillen des Babys wieder normalisiert hat. Wichtig ist zudem ein offenes und transparentes Gespräch über das, was die Patientin als Operationsergebnis erwarten kann. „Dabei spielen natürlich die eigenen Vorstellungen von der Form eine wichtige Rolle. Oftmals geht es jedoch im Vorgespräch um einen Abgleich von individuellen Wünschen mit dem medizinisch Vertretbaren“, schildert Dr. Ryssel. Wichtig ist zudem zu klären, ob die Patientin regelmäßig Medikamente einnimmt oder ob spezifische Operationsrisiken bestehen.

Brustverkleinerung Ludwigshafen / Dr. Ryssel

Rückenprobleme? Brustverkleinerung in Ludwigshafen

Brustverkleinerung Ludwigshafen / Dr. Ryssel

Ästhetisch plastischer Chirurg in Ludwigshafen: Zu große Brust kann zum Gesundheitsproblem werden

LUDWIGSHAFEN. Frauen mit sehr großen voluminösen Brüsten haben mitunter gesundheitliche Probleme. Eine Brustverkleinerung kann dann eine Lösung sein. Ein üppiges Dekolletee gilt gemeinhin als das Symbol für Weiblichkeit schlechthin. Große Brüste werden als attraktiv empfunden und gelten als Schönheitsideal. Doch mitnichten sind rundum alle Frauen glücklich mit ihrer großen Oberweite. Denn ein großer Brustumfang kann mit gesundheitlichen Problemen einhergehen. Dr. med. Henning Ryssel ist Facharzt für ästhetisch plastische Chirurgie im Raum Ludwigshafen. Er sieht in seiner Privatpraxis häufig Frauen, die körperlich und psychisch durch ihre zu große Brust beeinträchtigt sind. Welche Probleme stehen dabei im Vordergrund?

Brustverkleinerung in Ludwigshafen: Die Chance für mehr Lebensqualität und Gesundheit

Dr. med. Henning Ryssel nennt die folgenden gesundheitlichen Einschränkungen durch eine zu große Brust:

  • Verspannungen und Fehlhaltungen
  • Rücken-, Kopf- und Nackenschmerzen
  • Hauptprobleme durch Pilzinfektionen
  • Psychische Beeinträchtigungen und starke Hemmungen, auch im sexuellen Bereich
  • Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit.

Ist eine große Brust also ein Gesundheitsrisiko? Dr. med. Henning Ryssel beantwortet diese Frage mit: „Im Einzelfall sehr wohl. Wenn Haltungsschäden, psychische Probleme und Schmerzen auftreten, sind die gesundheitlichen Kosten, die mit diesen meist chronischen Leiden einhergehen im Vergleich zu den Kosten für eine operative Brustverkleinerung sehr hoch.“ In solchen Fällen sieht der Facharzt eine Indikation für eine sogenannte Mamma Reduktion, also ein ästhetisch plastischer Eingriff mit dem Ziel, die Brust zu verkleinern und zu straffen.

Meist mehr als ein ästhetischer Eingriff: Brustverkleinerung in der Region Ludwigshafen

Bei einer Brustverkleinerung entfernt Dr. med. Henning Ryssel überschüssiges Haut-, Fett -und Drüsengewebe aus dem unteren Bereich der Brust. Aus den oberen Brustbereichen werden dann kleinere Brüste geformt. Der Operateur wendet bei der Brustverkleinerung abhängig vom individuellen Einzelfall bestimmte Schnitt- und OP-Techniken an. Ziel dabei ist stets, die Sensitivität der Brustwarze zu erhalten, Gewebe gezielt abzutragen und weiteren Gesundheitsgefahren vorzubeugen. Mit seinen Patientinnen aus dem Raum Ludwigshafen bespricht Dr. Ryssel vor der Brustverkleinerung im Detail, welche Schnitttechnik in Frage kommt und welches Operationsergebnis zu erwarten ist. Dabei spricht er auch offen Chancen und Risiken einer OP an und berät seine Patientinnen in der Frage, ob ein Antrag auf Kostenerstattung durch die Krankenkasse Sinn macht.

OP bei einer Brustverkleinerung in Ludwigshafen

Brustverkleinerung – Tipps für Patientinnen aus Ludwigshafen

Brustverkleinerung Ludwigshafen / Dr. Ryssel

Plastischer Chirurg informiert Patientinnen aus Ludwigshafen zum Thema „Brustverkleinerung“

LUDWIGSHAFEN. Große Brüste sind nicht immer ein Ideal. Für manche Frauen sind sie eine körperliche und auch seelische Belastung. Dann kann eine Brustverkleinerung durch einen Facharzt für plastische Chirurgie eine Option sein. Dr. med. Henning Ryssel ist niedergelassener plastischer Chirurg. In seiner Privatpraxis in Mannheim behandelt er auch Patientinnen aus dem Raum Ludwigshafen, die mit dem Wunsch nach einer Brustverkleinerung zu ihm kommen. „Schmerzen in Nacken und Rücken, Kopfschmerzen, Haltungsschäden und Verspannungen, dazu psychische Belastungen – Frauen, die sich eine kleinere Brust wünschen, kommen oft mit einem hohen Leidensdruck in meine Praxis in Mannheim / Ludwigshafen. Sie fühlen sich mitunter gehemmt und leiden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung eine Option sein“, so Dr. med. Henning Ryssel. Medizinisch zählt dieser Eingriff zu den plastisch-chirurgischen Mammaoperationen. Sie sollten ausschließlich durch fachlich qualifizierte Operateure durchgeführt werden.

Brustverkleinerung – was sollten Patientinnen aus Ludwigshafen beachten?

Grundsätzlich gilt: Eine Brustverkleinerung kann nur dann durchgeführt werden, wenn das körperliche Wachstum abgeschlossen ist. „Die Brüste sollten voll entwickelt sein“, stellt Dr. med. Ryssel aus Mannheim / Ludwigshafen heraus. Dem plastischen Chirurgen ist ein umfassendes Gespräch mit seinen Patientinnen über die Beweggründe und die Erwartungen an eine chirurgische Korrektur ihrer zu großen Brüste wichtig. „Mehr Lebensqualität und weniger Belastung nach der OP, das muss das Ziel sein. Gleichzeitig gilt es zu bedenken, das eine OP die Form und die Größe der Brust beeinflusst. Trotzdem werden sich die Brüste im Verlauf der Jahre durch das natürliche Altern, durch Schwangerschaft und Gewichtsschwankungen verändern. Darüber müssen sich die Patientinnen im Klaren sein“, stellt der Facharzt heraus.

Wie läuft eine Brustverkleinerung ab?

Bei der chirurgischen Korrektur einer zu großen Brust wird Haut- und Brustgewebe, zum Teil auch überschüssiges Fettgewebe gezielt entfernt. Der plastische Chirurg formt dann aus dem verbleibenden Brustgewebe eine neue Brust. „Wir planen eine Brustverkleinerung immer individuell auf unsere Patientinnen bezogen. So kann eine Bruststraffung im Einzelfalls Sinn machen. Oder wir verkleinern zudem die Warzenhöfe. Während des Eingriffs versetzen wir die Brustwarzen mitsamt Nerven und Blutgefäßen nach oben, um die Stillfähigkeit und die Sensibilität zu bewahren“, beschreibt Dr. Henning Ryssel den Eingriff.