Auf diesem Bild ist der Eingangsbereich der Praxis zu sehen.

Blickpunkt B-Lite Implantat

Schnelle Heilung mit B-Lite Brustimplantaten

Was steckt hinter den besonders leichten B-Lite Implantaten und wie profitieren Patientinnen?

Silikon-Implantate zur Brustvergrößerung haben sich in der plastischen Chirurgie seit Jahrzehnten als gute und sichere Lösung bewährt: Sie sind körperverträglich, lange haltbar und ermöglichen ein natürliches, optisch ansprechendes Ergebnis. Doch herkömmliche Implantate sind nicht gerade Leichtgewichte. Rund 600 Gramm bringt ein konventionelles 600-Milliliter-Implantat auf die Waage, für die Trägerin kann das eine deutlich spürbare Belastung sein. Seit einigen Jahren ist eine neue Implantat-Generation mit der Bezeichnung B-Lite am Markt, die durch ein deutlich verringertes Gewicht punktet.

Welche Vorteile bieten B-Lite Implantate?

Dr. med. Henning Ryssel ist ästhetisch-plastischer Chirurg und hat bereits zahlreichen Patientinnen zu einer Brustvergrößerung mit Leichtimplantaten verholfen. Er weiß: „B-Lite-Implantate sind bei gleichem Volumen um 30 Prozent leichter – statt 600 Gramm wiegt das Implantat nur noch 440 Gramm.“ Für den erfahrenen Arzt ist das ein großer Vorteil, denn: „Die leichteren Implantate bieten deutlich höheren Tragekomfort, gerade für aktive Sportlerinnen. Unmittelbar nach dem Eingriff erholen sich die Patientinnen rascher, weil weniger Gewicht auf den OP-Wunden lastet. Langfristig wird das Bindegewebe im Bereich des Implantats geschont, die Brust behält so länger ihre gewünschte Form.“ Gerade wenn ein großer Volumenzuwachs gewünscht wird, rät Dr. med. Ryssel seinen Patientinnen zu den neuartigen Leichtimplantaten.

Wie unterscheiden sich B-Lite-Implantate von herkömmlichen Implantaten?

Der Grund für das deutlich verringerte Gewicht liegt in der besonderen Struktur der Implantate. Dr. med. Ryssel erklärt: „B-Lite Implantate besitzen in ihrem Inneren kleinste Luftbläschen, sogenannte Mikrosphären. Diese sind fest und dauerhaft in das Silikongel eingearbeitet und lassen so ein leichtes, aber formbeständiges Material entstehen.“ Hergestellt werden die ultraleichten Implantate, z. B. von den deutschen Unternehmen Polytech, Motiva und Mentor. Das neuartige Material wurde ursprünglich für die Raumfahrt-Technologie entwickelt und im Rahmen der Forschung und Entwicklung harten Belastungstests ausgesetzt. Wie Dr. med. Ryssel betont, ist das Material sicher und erprobt: „Die Implantate werden nach deutschen Qualitätsrichtlinien hergestellt und tragen das CE-Kennzeichen. Generell zählen Brustimplantate zu den am strengsten geprüften Medizinprodukten überhaupt.“

0 Kommentare
Dein Kommentar
An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.